Anne Uerlichs, geboren 1985 in Köln, erhielt ihren ersten Violinunterricht an der Musikschule Neuss. Vor dem Abitur wechselte sie zur Bratsche, studierte anschließend in Essen und Frankfurt und erhielt ihr Diplom an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin. In Nürnberg folgte ein Aufbaustudium.

 

Sie erhielt u. a. Unterricht bei den SolobratschistInnen des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und der Berliner Philharmoniker, studierte Kammermusik bei Friedemann Weigle (Artemis-Quartett) und Karin Wolf (Verdi-Quartett) sowie Pädagogik bei Gerhard Mantel (HfMDK Frankfurt) und Michael Vogler (HfM Berlin).

 

Parallel zur musikalischen Ausbildung studierte Anne Uerlichs auch Musikwissenschaft. 2018 beendete Sie ihr Studium mit dem Master of Arts Historische Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit zur Editionsgeschichte von J. S. Bachs Suite für Violoncello solo Nr. IV.

 

Neben den Tätigkeiten als Bratschistin in mehreren Profiorchestern (u. a. RSB Berlin, den Bochumer und Nürnberger Symphonikern und der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein), sowie gelegentliche Ausflüge in die Alte, Neue und Kammermusik, entdeckte Anne Uerlichs schon früh ihre Leidenschaft für das Unterrichten.

 

Seit etwa fünfzehn Jahren leitet sie eine Violin- und Viola-Klasse und unterrichtete zudem von 2014 bis 2016 angehende Musikwissenschaftler an der HU Berlin.

 

Um auch die Jüngsten besser fördern zu können, besucht Anne Uerlichs zur Zeit einen zweijährigen Lehrgang in Elementarer Musikpädagogik an der Bundesakademie Trossingen in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

 

 

 

© Cornelius Uerlichs

© 2018 - all rights reserved